Bis wann muss der Lottogewinn abgeholt werden?

Bis wann muss der Lottogewinn abgeholt werden?Sie haben im Lotto gewonnen und fragen sich nun, wie es weitergeht? Ab wann kann ein Lottogewinn abgeholt werden, wo wird ein Lottogewinn überhaupt abgeholt und wie lange (bis wann) habe ich Zeit um meinen Lottogewinn in Empfang zu nehmen, bevor der Gewinn verfällt? All diese und weitere Fragen beantworten wir in diesem kleinen Ratgeberartikel…

Jedes Jahr verfallen viele Lottogewinne, weil die Spieler ihre Gewinne nicht abholen. Doch, wie lange hat man eigentlich Zeit um einen Gewinn bei Lotto anzumelden? Ein Blick in die Teilnahmebedingungen von Lotto gibt die Antwort. Hier ist definiert, dass Lottospieler genau 13 Wochen Zeit haben um Ihren Lottogewinn anzuzeigen und entsprechend in Empfang zu nehmen.

Aber: Man ist beim Deutschen Lotto- und Totoblock durchaus auch manches Mal kulant und macht Ausnahmen von dieser Regel. Bei großen Lottojackpots (zum Beispiel beim Rekordjackpot im Januar 2009) macht der Deutsche Toto- und Lottoblock auch schon mal eine Ausnahme von der 13-Wochen-Regel, in diesem Fall haben der Gewinner dann unter Umständen etwas mehr Zeit seinen Lottogewinn anzumelden, allerdings muss eine solche (abweichende) Regelung ausdrücklich vor der entsprechenden Ziehung von Lotto kommuniziert werden.

Und wo hole ich meinen Lottogewinn ab? Kleingewinne (also Gewinne bis 1.000 Euro) können Sie ab dem nächsten Tag nach Quotenbekanntgabe direkt in der nächsten Annahmestelle abholen. Es muss nicht zwingend die Annahmestelle sein, in der Sie auch das Los gekauft haben. Wer größere Gewinne zu verzeichnen hat (man spricht hier in der Regel von mehr als 4 Richtigen auf dem Lottoschein), der muss sich direkt an seine zuständige Landes-Lottostelle wenden. Hierfür bekommt man in der Annahmestelle ein Formular ausgehändigt, in das man seine Daten einträgt und das der Landesstelle den entsprechenden Gewinn aufzeigt. Egal ob großer Gewinn oder kleiner: Achten Sie gut auf Ihr Lotto-Los, denn dies ist der Beleg dafür, dass Sie auch tatsächlich gewonnen haben. Geht das Lotto-Los verloren, dann geht auch der Gewinn verloren! Wer mit einem Dauerschein oder einer Kundenkarte gespielt hat, der hat der Lottogesellschaft auch seine Kontodaten gegeben und bekommt Gewinne direkt auf sein Konto überwiesen. Eine Lottocard ist also schon deswegen praktisch, weil man nicht ständig darauf achten muss ob man gewonnen hat oder nicht. Ein übersehener Gewinn verfällt nicht, sondern kann direkt dem Spieler zugeordnet und überwiesen werden.

Übrigens: Vor allem die Gewinne in Zusatzlotterien (wie zum Beispiel dem Spiel 77) oder von Sonderauslosungen verfallen häufig, da die Spieler manchmal nur die Gewinnzahlen beim Spiel 6 aus 49 auf ihrem Spielschein abgleichen und die zusätzlichen Spielangebote nicht mit prüfen. Lassen Sie daher ihren Lottoschein immer prüfen, auch wenn Sie beim herkömmlichen Spiel kein Glück gehabt haben. Manchmal gibt es zum Lottospiel eine Sonderauslosung, bei der man einen Gewinn erzielt haben könnte.

Was passiert eigentlich mit verfallenen Lottogewinnen? Der Spielbetreiber steckt verfallene Gewinne natürlich nicht einfach in die eigene Tasche. Gewinne die nicht von ihrem Gewinner in Empfang genommen worden sind werden regelmäßig in Sonderauslosungen unter das Volk gebracht.

Bildquelle: panthermedia.net / BrianAJackson
Ähnliche Beiträge
Finanzkrise bei Lotto?
Lottoland.GRATIS – Was verbirgt sich hinter der TV-Werbung?