Eurojackpot Gewinnzahlen & Quoten

Eurojackpot Gewinnzahlen vom Freitag, 23.09.2016

  • 1
  • 7
  • 23
  • 25
  • 45
  • 5
  • 8
Nächste Ziehung am Freitag, 30.09.2016

76
Mio. EUR

Gratistipp sichern

EuroJackpot ist ein Lotterie-Modell, das vom deutschen Toto- und Lottoblock und WestLotto, initiiert worden ist. Nach einer über dreijährigen Planungs- und Prüfungsphase war es am Freitag 23.03.2012 erstmals soweit: In Helsinki wurden die ersten Gewinnzahlen der neuen Europa-Lotterie Eurojackpot gezogen. Tippscheine für diese Lotterie gab es seit dem 17.03.2012 zu kaufen. Auf dieser Seite geben wir Ihnen alle Informationen zum Eurojackpot, die letzten Gewinn- und Lottozahlen und erklären Ihnen alles Wichtige, was Sie wissen müssen!

Der Eurojackpot ist eine neue, europäische Lotterie, die im Wesentlichen von WestLotto mitinitiiert worden ist. Sie gilt als Konkurrenzveranstaltung zur Euromillions Lotterie (an der Deutsche Spieler bisher nicht teilnehmen konnten) und ist die erste Länderübergreifende Lotterie die auch in Deutschland gespielt werden kann. Nach über dreijähriger Planungs- und Genehmigungsphase wurden im Jahr 2011 die Freigaben für die Lotterie erteilt und die Grundsteine zur Durchführung des neuen Lotterie-Konzepts gelegt. Der endgültige Startschuss für den Eurojackpot fiel im März 2012. Seit diesem Datum ist jeder Freitag ein Eurojackpot-Tag. Gezogen wird in Helsinki, ab etwa 23:15 Uhr gibt es dann die aktuellen Gewinnzahlen im Internet (z.B. hier bei uns auf gewinnspiel-gewinner.de).

Welche Länder machen beim Eurojackpot mit?

Der Eurojackpot ist die erste Lotterie für die Deutschen, welche über die deutschen Grenzen hinaus gespielt wird. Neben Deutschland beteiligen sich 15 weitere Länder aus dem EU-Raum an der Lotterie. Neben den deutschen Lottospielern können auch Spieler aus Dänemark, Estland, Finnland, Island, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Niederlande, Norwegen, Schweden, Slowenien, Spanien, Tschechien und Ungarn am Eurojackpot teilnehmen.

Durch die hohe Anzahl an Teilnehmerländern ist beim Eurojackpot mit deutlich höheren Spielerzahlen zu rechnen. Dies führt zu höheren Einnahmen und zu steigenden Jackpots. Die maximale Jackpotsumme in Höhe von 90 Millionen Euro wurde bereits im Mai 2015 erreicht. Im Vergleich dazu: Der höchste Lottojackpot in der deutschen Lotto-Geschichte betrug bisher 45,3 Millionen Euro.

Ähnlich wie beim Deutschen Lotto 6 aus 49 sollen sich die Jackpots aber nicht ins Unendliche aufschaukeln können. Wird der Jackpot in einer gewissen Zeit von keinem Spieler geknackt, so kommt es zu einer Zwangsausschüttung.

Die Teilnehmer am Eurojackpot haben wöchentlich immer mindestens die Chance auf 10 Millionen Euro Gewinnsumme in der höchsten Gewinnklasse.

Was kostet der Eurojackpot und wo kann man Spielscheine kaufen?

Die Spielscheine für den Eurojackpot bekommt man bei den ganz normalen Lotto-Annahmestellen oder direkt im Internet. Sie kosten 2 Euro, wobei noch eine variable Bearbeitungspauschale hinzugerechnet werden muss. Die Bearbeitungsgebühr beim Eurojackpot ergibt sich im Wesentlichen aus der Laufzeit des Spielscheins. Wie vom Lotto am Samstag oder vom Lotto am Mittwoch bereits bekannt, gibt es auch für den Eurojackpot Dauerspielscheine, die über mehrere Wochen hinweg gültig sind. Mein Spartipp: Bei Lottohelden.de spielt man zu den bundesweit günstigsten Bearbeitungsgebühren (0,20 Euro).

Die Auslosungen beim EuroJackpot finden immer Freitags in Helsinki statt. Damit Sie die herkömmlichen Lotto-Spielangebote (Lotto am Mittwoch und Lotto am Samstag) nicht verdrängen (und um den EuroMillions-Ziehungen, die ebenfalls Freitags stattfinden, Konkurrenz zu machen). Die Ziehung findet in der Regel gegen 21:30 Uhr statt. Natürlich sind alle Ziehungsgeräte auf dem neusten Stand der Technik und jede Ziehung wird entsprechend notariell beaufsichtigt.

Der Eurojackpot Annahmeschluss

Unter Annahmeschluss oder Abgabeschluss bei einer Lotterie versteht man den Zeitpunkt, bis zu dem ein Spielschein eingereicht sein muss um bei einer bestimmten Ziehung teilnehmen zu können. Der Abgabeschluss liegt normalerweise am Ziehungstag einige Stunden vor dem eigentlichen Termin. Dies hat organisatorische Gründe, denn Spielscheine müssen ja bei der Annahmestelle erfasst und an die entsprechende Lottozentrale übermittelt werden. Ist der Annahmeschluss auf Freitag, 18:15 Uhr terminiert, so nehmen alle Spielscheine an der Auslosung an diesem Freitag teil, die bis 18:15 Uhr eingegangen und erfasst worden sind. Wird ein Spielschein nach diesem Abgabeschluss bei einer Annahmestelle abgegeben, so nimmt er automatisch erst an der nächsten Ausspielung (also am Freitag eine Woche später) teil. Der Annahmeschluss für die Eurojackpot-Lotterie wird mit 18:15 Uhr angegeben. Etwas länger hat man bei einigen Online-Diensten Zeit um seinen Spielschein abzugeben, hier wird z.B. 19 Uhr als Termin angegeben.

Eurojackpot und Glücksspielsucht?

Bei der Prüfung zur Erteilung einer Spielgenehmigung für das Lotterie-Modell Eurojackpot war (im Sinne des deutschen Glücksspielstaatsvertrages und der EU-Richtlinien zum Thema Glücksspiel) vor allem ein Faktor entscheidend: Fördert das neue Europa-Lotto die Spielsucht? Die Experten sind sich hierüber bis heute immer noch uneinig. So war der deutsche Fachbeirat Glücksspielsucht stets gegen das neue Lotterie-Modell und hielt den Eurojackpot für nicht vertretbar, da es neue Spieler für den Glücksspielbereich begeistern könnte. Der deutsche Toto- und Lottoblock hingen, sieht im Eurojackpot ein harmloses Spielangebot, dass vielleicht sogar positive Effekte hat. Mit EuroJackpot dürfen die Spieler ein legales und attraktives Spielangebot wahrnehmen und können somit vom verbotenen Glücksspiel im Internet abgehalten werden!

Nach zähem Ringen haben die unterschiedlichen Parteien im Jahr 2011 dann Einigung im Zulassungsprozess erzielen können. Der Eurojackpot hat sich als Lotterie in Deutschland und in Europa etabliert. Ein unkalkulierbares Gefahrenpotential in Sachen „Förderung der Glücksspielsucht“ konnte nicht erkannt werden.

Eurojackpot Spielsystem und Gewinnchancen

Beim Eurojackpot wird nach dem Spielsystem „5 aus 50 und 2 aus 10“ gespielt. Das heißt, es müssen 5 Zahlen aus einer Menge von 50 Zahlen richtig getippt werden. Zusätzlich gibt es 2 sogenannte Eurozahlen, die zwischen 1 und 10 liegen und die eine ähnliche Funktion wie die deutschen Superzahl erfüllen.

Das neue Spielsystem wirkt sich wesentlich auf die Gewinnchancen beim Eurojackpot aus, diese sind nämlich deutlich höher als bei den herkömmlichen, deutschen Lotto-Ziehungen. Wer einen Hauptgewinn beim Eurojackpot erzielen möchte muss die 5 aus 50 Zahlen richtig tippen und beide Eurozahlen richtig vorhersagen. Die Eintrittswahrscheinlichkeit für dieses Ereignis liegt theoretisch bei 1:95.344.200 (im Vergleich dazu liegt die Wahrscheinlichkeit auf einen Sechser mit Superzahl beim deutschen Lotto bei rund 1:140 Millionen). Alle Gewinnklassen und Gewinnquoten im Eurojackpot liefert die folgende Übersicht:

Gewinnklasse Gewinnchance Ausschüttung
GK 1 (5 Zahlen + 2 Eurozahlen) 1 : 95.344.200 36,00 % (min. 10 Mio. Euro)
GK 2 (5 Zahlen + 1 Eurozahlen) 1 : 5.959.013 8,50 %
GK 3 (5 Zahlen + 0 Eurozahlen) 1 : 3.405.150 3,00 %
GK 4 (4 Zahlen + 2 Eurozahlen) 1 : 423.752 1,00 %
GK 5 (4 Zahlen + 1 Eurozahlen) 1 : 26.485 0,90 %
GK 6 (4 Zahlen + 0 Eurozahlen) 1 : 15.134 0,70 %
GK 7 (3 Zahlen + 2 Eurozahlen) 1 : 9.631 0,60 %
GK 8 (2 Zahlen + 2 Eurozahlen) 1 : 672 3,10 %
GK 9 (3 Zahlen + 1 Eurozahlen) 1 : 602 3,00 %
GK 10 (3 Zahlen + 0 Eurozahlen) 1 : 344 4,30 %
GK 11 (1 Zahl + 2 Eurozahlen) 1 : 128 7,80 %
GK 12 (2 Zahlen + 1 Eurozahlen) 1 : 42 19,10 %

Weitere Informationen zum Eurojackpot